Marokkanischer Süßkartoffeleintopf

Dieses fernöstliche Gericht ("Gedicht") ist eine wunderbare Komposition aus orientalischen Gewürzen, gepaart mit jeder Menge Heilnahrung und absolut fettfrei. Es kann - je nach Gusto -mit der ohne Beilagen serviert werden.







Zutaten:

250 Gramm    Süßkartoffeln

2 Stück            Paprika gelb

1 Stück            Zwiebel groß

2 Stück            Knoblauch 

1 Stück            Aubergine

2 Stück            Karotten

1 Stück            Fenchel

200 Gramm    Erbsen Jung und Bio

1 Dose             Tomaten stückig

1 Stück            Ingwer (Daumengroß)

1 TL                  Paprika scharf

1 TL                  Kreuzkümmel

1/2 TL              Koriander gemahlen

1 TL                  Senfkörner

1.000 ml          Gemüsebrühe*

2 TL                  Zitronensaft

2 TL                  Honig

2 TL                  Ursalz

1/2 TL              Frischer Mühlenpfeffer

1 EL                  Frischer Koriander

Zubereitung:

Die Zwiebeln und die Paprikaschoten würfeln, den Knoblauch fein hacken. Die Süßkartoffel schälen, in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und gleich groß würfeln. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und klein hacken.

 

Den Fenchel halbieren, vom harten Stunk befreien und in kleinere Stücke würfeln. Die Aubergine ebenfalls würfeln, aber diese wieder in etwas größere Stücke.

 

Zwiebeln und Knoblauch in einem großen Topf ohne Fett anbraten. Die trockenen Gewürze mit dazu geben bis diese ihren Duft abgeben, anschließend Fenchel zugeben und ebenfalls kurz mit anrösten. 

 

Nun Karotten, Ingwer und die Aubergine zugeben und die Gemüsebrühe hinzufügen. Den Belag gründlich vom Topfboden lösen, die Tomaten sowie die Erbsen zum Eintopf geben und zusammen einige Minuten köcheln.

 

Ursalz, Zitronensaft, Honig und Mühlenpfeffer zugeben, alles nochmals abschmecken und den Topf vom Herd nehmen.

 

Frische Korianderblätter fein hacken und mit in den Eintopf geben. Einige Minuten ruhen lassen und dann in tiefen Tellern heiß servieren.

 

Optional kann man dazu auch Safran-Hirse servieren – je nach Geschmack. In diesem Fall Goldhirse abspülen und nach Packungsanleitung kochen. Danach unter fließendem heißem Wasser kurz abschrecken und gut abgetropft zurück in den Kochtopf geben. Eine Dose Safranfäden in 50 ml Brühe auflösen und zur Hirse geben. Mit Ursalz und frischem Pfeffer würzen und als Beilage zum Eintopf servieren.

*Dieses Rezept ist ausgelegt auf Gemüsebrühe Flaroma Gemüse Mix Bio. Die Mischung ist ohne Salz. Bei der Herstellung der Gemüsebrühe durch Sie sollte die Brühe daher leicht gesalzen werden, bevor Sie dem Rezept in der beschriebenen Menge beigefügt wird. Die im Rezept angegebene Menge an Ursalz bezieht sich auf das Rezept an sich, ohne den Salzanteil, welcher für die das Aufkochen der Brühe noch notwendig ist.

Hier gehts zu vielen weiteren Rezepten im Kochbuch

YouTube

Inhalte von YouTube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an YouTube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen